CZ LOKO hat die erste von fünf EffiShunter 1000-Lokomotiven, die von Trainpoint Norway bestellt wurden, nach Schweden geliefert

Marketa Horpeniakova, Veröffentlicht am 08/09/2022
CZ LOKO hat die erste von fünf EffiShunter 1000-Lokomotiven, die von Trainpoint Norway bestellt wurden, nach Schweden geliefert
@czloko.cz / Dalibor Palko

Schweden ist das zwanzigste Land, in das CZ LOKO seine Lokomotiven exportiert.


Die erste von fünf EffiShunter 1000-Lokomotiven, die von Trainpoint Norway bestellt wurden, wurde Anfang dieser Woche vom CZ LOKO-Werk in Jihlava nach Schweden verschifft. Sie wird voraussichtlich in den ersten Monaten des Jahres 2023 in Betrieb genommen.

"Wir sehen das große Marktpotenzial in Schweden und Norwegen. Hier gilt der Schienenverkehr als umweltfreundliche Alternative und wird daher umweltfreundlicher gestaltet. Und das geht natürlich mit einer Modernisierung und Erneuerung des rollenden Materials einher. Und da wollen wir dabei sein", ergänzt Michal Schaffer, Leiter der Vertriebsabteilung bei CZ LOKO.

Der vierachsige EffiShunter 1000 ist laut Schaffer in seiner Kategorie aufgrund seines zuverlässigen und kostengünstigen Betriebs einer der besten auf dem europäischen Bahnmarkt. Er ist serienmäßig mit dem einheitlichen europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) ausgestattet und wird für den skandinavischen Markt um das nationale ATC-Signalsystem ergänzt. Damit kann er nicht nur im vollwertigen Streckendienst, sondern auch im Rangierbetrieb eingesetzt werden. "Unser Ziel ist es, dass der EffiShunter 1000 in den nächsten zwanzig, dreißig Jahren die Standard-Rangierlokomotive in Skandinavien wird", kommentiert Michal Schaffer.

Darüber hinaus hat CZ LOKO letzten Monat einen weiteren Vertrag mit AC Finance, einer Tochtergesellschaft von Railcare, über die Lieferung von fünf EffiShunter 1000 unterzeichnet. Er beinhaltet auch eine Option für weitere vier Lokomotiven.

"Wir betrachten dies als einen großen Erfolg und als Vertrauensbeweis für die Marke CZ LOKO. Railcare ist einer der renommiertesten Anbieter für die Instandhaltung der Eisenbahninfrastruktur in den nordischen Ländern und die Tatsache, dass sie sich für unsere Lokomotiven entschieden haben, bestätigt nur ihre europäische Wettbewerbsfähigkeit. Es muss jedoch hinzugefügt werden, dass es sich nicht um ein einfaches Projekt handelt. Obwohl das Fahrzeug auf der Serienversion basiert, haben uns die Änderungen, die vor allem die lokale Signaltechnik betreffen, viel Mühe, Zeit und Geld gekostet", sagte Michal Schaffer.

CZ LOKO wird sich nun einem komplizierten Genehmigungsverfahren und anspruchsvollen Betriebs- und Klimabedingungen stellen müssen, bei denen auch das Feedback der Kunden eine wichtige Rolle spielen wird.

Meist gelesen

Populäre Beiträge

Sie nutzen die RAILVIS.com Plattform noch nicht?

Mieten Sie einen Wagen, verkaufen Sie eine Lokomotive, finden Sie einen Container, wandeln Sie freie Kapazitäten in Gewinn um. Die RAILVIS.com Plattform ist das Instrument, das Sie benötigen.

Probieren Sie den RAILVIS.com Eisenbahnmarkt aus
RAILVIS screenshot