Ursache des Unfalls zweier Güterzüge in Österreich noch unklar

Karel Novak, Veröffentlicht am 23/01/2023
Ursache des Unfalls zweier Güterzüge in Österreich noch unklar
@FB Freiwillige Feuerwehr Faak am See

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen im Bahnhofsbereich von Fürnitz in Kärnten in Österreich.


Die Zugkollision ereignete sich zwischen zwei Güterzügen, von denen einer ein Gefahrguttransport war. Ein seitlicher Zusammenstoß löste eine Entgleisung aus. Infolge des Zusammenstoßes entgleiste einer der beiden Züge und begann zu brennen. Beide Fahrer wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Aus den Zügen liefen etwa 60.000 Liter Paraffin aus.

Die Feuerwehrleute vor Ort schilderten: "Das Bild, das sich uns bot, war unwirklich: eine Lokomotive auf dem Parkplatz eines Wohnblocks, dahinter brennende Trümmer und eine unübersichtliche Situation mit vier umgestürzten Kesselwagen eines anderen Zuges auf dem Abstellgleis".

Die Rail Cargo Group gab bekannt, dass der Zugverkehr von und nach Italien derzeit nur eingeschränkt möglich ist. Der Betrieb von Villach Süd wird voraussichtlich bis 25. Jänner 2023, 00:00 Uhr, eingeschränkt sein. Der Zugverkehr von und nach Slowenien ist derzeit nicht betroffen.

Meist gelesen

Populäre Beiträge

Sie nutzen die RAILVIS.com Plattform noch nicht?

Mieten Sie einen Wagen, verkaufen Sie eine Lokomotive, finden Sie einen Container, wandeln Sie freie Kapazitäten in Gewinn um. Die RAILVIS.com Plattform ist das Instrument, das Sie benötigen.

Probieren Sie den RAILVIS.com Eisenbahnmarkt aus
RAILVIS screenshot