DB sagt der Ukraine Hilfe beim Wiederaufbau der Bahn nach dem Krieg zu

Marketa Horpeniakova, Veröffentlicht am 24/09/2022
DB sagt der Ukraine Hilfe beim Wiederaufbau der Bahn nach dem Krieg zu
@Deutsche Bahn AG / Dominic Dupont

Im Rahmen der Vereinbarung wird die DB gemeinsam mit der UZ den Ausbau der Güterverkehrskorridore und der Terminalkapazitäten vorantreiben und umfangreiche Beratungsleistungen bei der Umsetzung der europäischen Normen für den Bahnbetrieb erbringen.


Die Deutsche Bahn (DB) hat diese Woche auf der InnoTrans 2022 in Berlin ein Memorandum of Understanding (MoU) mit der ukrainischen Staatsbahn Ukrsalisnyzja (UZ) unterzeichnet. Mit diesem Schritt bietet die DB ihre Hilfe und Unterstützung beim Wiederaufbau des ukrainischen Eisenbahnsystems an.

"Wir haben größten Respekt davor, wie unerschütterlich und mutig unsere ukrainischen Kollegen ihre Arbeit unter Kriegsbedingungen gemacht haben. Für Millionen von Menschen ist die Bahn das einzige Transportmittel, für die Wirtschaft die wichtigste Lebensader. Ein funktionierendes Schienensystem ist für den Wiederaufbau der Ukraine unverzichtbar", sagte DB-Chef Dr. Richard Lutz.

DB und UZ arbeiten bereits seit der Vorkriegszeit bei der Modernisierung der ukrainischen Eisenbahnen zusammen. Generell zielt die neue Partnerschaft darauf ab, den Schienengüterverkehr im Agrarsektor zu verbessern. Die Experten von DB Cargo werden bei der Entwicklung neuer Güterverkehrskorridore und Terminals für den Umschlag zwischen Breit- und Normalspur oder bei der Modernisierung bestehender Korridore helfen. Die Vereinbarung umfasst auch Beratungsleistungen und die Umsetzung europäischer Standards für den Eisenbahnbetrieb und das Eisenbahnmanagement, die Voraussetzung für die Gewährung der für den Wiederaufbau erforderlichen Finanzhilfe sind. Die DB wird auch beim Aufbau von Unternehmensstrukturen in der UZ behilflich sein, und auch die Lieferung von Ersatzteilen ist vorgesehen.

"Bei der Förderung der Unabhängigkeit von Russlands schädlichem Einfluss muss die Neuausrichtung des europäischen Eisenbahnsystems auf neue Möglichkeiten im Vordergrund stehen. Ich bin zuversichtlich, dass eine Partnerschaft zwischen der DB und Ukrzaliznytsia für beide Seiten große Vorteile bei der Ausweitung des Güterverkehrs und der Getreideexporte nach Europa bringen kann. Die DB ist zweifelsohne ein Experte auf diesem Gebiet", sagte Oleksandr Kamyshin, CEO von Ukrzaliznytsia.

Es ist bereits möglich, einige der wichtigsten Güterverkehrsknotenpunkte im westlichen Eisenbahnnetz der Ukraine mit europäischen Normalspur-Güterwagen zu erreichen. Um die Getreideexporte in die Europäische Union zu steigern, wird die Möglichkeit erwogen, ukrainische Hoper-Wagen für den Getreidetransport einzusetzen. Diese Wagen können wesentlich größere Mengen an Getreide transportieren als Container.

Meist gelesen

Populäre Beiträge

Sie nutzen die RAILVIS.com Plattform noch nicht?

Mieten Sie einen Wagen, verkaufen Sie eine Lokomotive, finden Sie einen Container, wandeln Sie freie Kapazitäten in Gewinn um. Die RAILVIS.com Plattform ist das Instrument, das Sie benötigen.

Probieren Sie den RAILVIS.com Eisenbahnmarkt aus
RAILVIS screenshot