Militärische Mobilität: zusätzlicher Güterverkehr zwischen den Häfen der Ostsee und der Ukraine

Karel Novak, Veröffentlicht am 02/01/2023
Militärische Mobilität: zusätzlicher Güterverkehr zwischen den Häfen der Ostsee und der Ukraine
@FB of Polish Army

Bei seinem jüngsten Besuch in Polen erörterte der litauische Minister für Verkehr und Kommunikation, Marius Skuodis, mit dem polnischen Minister für Infrastruktur, Andrzej Adamczyk, die Zusammenarbeit bei der Schaffung neuer Frachtkorridore zwischen den Häfen der Ostseeländer und der Ukraine.


Marius Skuodis zufolge sind die Koordinierung der Maßnahmen Litauens und Polens und die gemeinsame Vertretung des regionalen Bedarfs an militärischer Mobilität in internationalen Gremien im aktuellen geopolitischen Kontext äußerst wichtig. Beide Länder bemühen sich um eine stärkere europäische Finanzierung von Projekten, die es ermöglichen, die Verkehrs- und Logistikverbindungen in ganz Mittel- und Osteuropa zu verbessern und zum Ausbau der Verkehrsverbindungen mit der Ukraine beizutragen.

"Mein polnischer Kollege und ich haben Lösungen erörtert, die es uns ermöglichen würden, den Nord-Süd-Verkehrskorridor zu stärken, der die Ostsee, das Schwarze Meer und die Ägäis sowohl auf der Straße als auch auf der europäischen Schiene verbindet. Gemeinsam suchen wir nach den besten Lösungen, um die Umsetzung strategischer Infrastrukturprojekte zu beschleunigen", sagte Marius Skuodis, litauischer Minister für Verkehr und Kommunikation.

Litauen und Polen beabsichtigen, die Straßenverbindung über den Grenzübergang Aradnykai-Lazdijai weiter auszubauen, und es wird die Möglichkeit geprüft, den Nord-Ostsee-Korridor über Luckas-Dorohusk zu erweitern. Außerdem ist geplant, eine gemeinsame Liste von Projekten zum Ausbau des Verkehrskorridors zur Ukraine zu erstellen und gemeinsam finanzielle Unterstützung aus EU-Finanzinstrumenten für die Durchführung dieser Projekte zu beantragen.

Laut dem Minister für Verkehr und Kommunikation werden sich sowohl Litauen als auch Polen aktiv um weitere europäische Unterstützung für militärische Mobilitätsprojekte bemühen und noch aktiver mit der Ukraine bei der Organisation alternativer Transportrouten zusammenarbeiten.

Diese Bemühungen haben bereits die ersten Gelder eingebracht. Litauen wird eine zusätzliche Investition von 46 Mio. EUR aus der Fazilität "Connecting Europe" (CEF) zur Finanzierung von Projekten im Bereich der militärischen Mobilität erhalten. Diese Unterstützung wird für den Wiederaufbau von zwei weiteren Abschnitten der Autobahn Via Baltica von Marijampolė bis zur polnischen Grenze gewährt.

Sie nutzen die RAILVIS.com Plattform noch nicht?

Mieten Sie einen Wagen, verkaufen Sie eine Lokomotive, finden Sie einen Container, wandeln Sie freie Kapazitäten in Gewinn um. Die RAILVIS.com Plattform ist das Instrument, das Sie benötigen.

Probieren Sie den RAILVIS.com Eisenbahnmarkt aus
RAILVIS screenshot