Systra Sotecni, SWS Engineering und Alstom werden ein neues Signalsystem für alle vesuvianischen EAV-Linien liefern.

Karel Novak, Veröffentlicht am 05/01/2023
Systra Sotecni, SWS Engineering und Alstom werden ein neues Signalsystem für alle vesuvianischen EAV-Linien liefern.
@alstom.com

Alstom fungiert als Leiter eines zeitweiligen Unternehmensverbands (ATI), der sich aus dem Consorzio Integra, Icop und Euroferroviaria zusammensetzt. Mit der technischen Planung werden Unternehmen wie Systra Sotecni, SWS Engineering und Alstom beauftragt, die ein neues Signalsystem für die Vesuvlinien der EAV liefern werden.


Der zwischen ATI und Ente Autonomo Volturno S.r.l. (EAV), dem öffentlichen Verkehrsbetreiber der Region Kampanien, unterzeichnete Vertrag hat einen Wert von 292 Millionen Euro. Er sieht auch den Bau eines innovativen Signalsystems auf mehr als 140 km der Vesuv-Linien mit ACCM- und ERTMS-Lösungen vor, dem fortschrittlichsten System für die Überwachung und Steuerung des Zugbetriebs, das heute verfügbar ist.

"Wir freuen uns, der Mobilität im Großraum Neapel mit unserem ERTMS-Signalsystem auf mehr als 140 km der Strecke einen neuen Impuls zu geben", sagte Michele Viale, General Manager von Alstom Italien und Präsident und CEO von Alstom Ferroviaria. "Das vorgeschlagene System erfüllt die technischen Spezifikationen, die von der Europäischen Union und den CENELEC-Normen für die Eisenbahnsicherheit gefordert werden, und garantiert somit höchste Sicherheitsstandards."

Darüber hinaus ist geplant, die eisenbahntechnischen Anlagen und die Infrastruktur (Bahnhöfe, Tunnel, Kunstwerke) auf dem Abschnitt Castellammare-Sorrento zu modernisieren, um eine maximale Verkehrsleistung von einem Zug alle zwölf Minuten zu erreichen.

"Der mit Alstom unterzeichnete Vertrag wird es ermöglichen, die Eisenbahninfrastruktur der EAV am Vesuv mit einer grundlegenden Überholung der Gleise sowie mit baulichen und technischen Arbeiten auf dem Abschnitt Castellammare-Sorrento auf den Stand der nationalen und europäischen Best Practices zu bringen", sagte EAV-Präsident Umberto de Gregorio.

Das Projekt umfasst auch eine Alstom-Lösung für Unterwerke, die Energie und Kosten spart, indem mehr als 99 % der durch das Bremsen der Züge erzeugten Energie in das Netz zurückgespeist wird. Die Arbeiten werden bis Juni 2026 abgeschlossen sein.

Sie nutzen die RAILVIS.com Plattform noch nicht?

Mieten Sie einen Wagen, verkaufen Sie eine Lokomotive, finden Sie einen Container, wandeln Sie freie Kapazitäten in Gewinn um. Die RAILVIS.com Plattform ist das Instrument, das Sie benötigen.

Probieren Sie den RAILVIS.com Eisenbahnmarkt aus
RAILVIS screenshot